München/Aschheim - Mobile App Entwickler (m/w)

Die azh stellt ihren Kunden umfangreiche innovative IT-Dienstleistungen zur Verfügung. Ein wichtiger Bestandteil davon sind unsere App-Lösungen, die wir weiter ergänzen und ausbauen möchten. Als Mobile App Entwickler gestalten Sie aktiv neue Features/ Apps, wirken bei der Ideengenerierung und –bewertung mit und unterstützen beim Ausbau unserer Marktposition. Werden Sie Teil unseres Erfolges und bewerben Sie sich als

Mobile App Entwickler (m/w)
(in Aschheim bei München)

Ihre Aufgaben:

  • Sie konzipieren, gestalten und setzen innovative Apps in der Gesundheitsbranche um 
  • Für die Beobachtung von Trends sowie der technischen Entwicklung im Bereich Mobile sind Sie zuständig
  • Sie gestalten mobile Anwendungsarchitekturen, wählen Technologien aus und übernehmen die fachliche Führung von Projektteams

Ihr Profil:

  • Sie haben ein abgeschlossenes naturwissenschaftliches Studium oder eine gleichwertige Ausbildung und besitzen sehr gute Kenntnisse von Technologien, Frameworks sowie Architekturen moderner Smartphone Apps
  • Praktische Programmier- und Entwicklungserfahrung im Bereich von Apps für iOS und/oder Android bringen Sie mit
  • Sie verfügen über gute Deutschkenntnisse, ein ausgeprägtes analytisches Denkvermögen, Kommunikationsstärke und Spaß an Teamarbeit

Unser Angebot:

  • Sie arbeiten bei einem von Deutschlands besten Arbeitgebern und mit einem hochmotivierten, erfolgreichen Team zusammen.
  • Sie sind in einem Wachstumsmarkt tätig, welcher sich kontinuierlich weiterentwickelt. Unser Beitrag für den Markt ist nachhaltig und sinnvoll.
  • Sie erleben ein freundliches, spannendes sowie zukunftssicheres Arbeitsumfeld.

Der schnellste Weg zu uns!

Bewerben Sie sich bitte per E-Mail. Nennen Sie uns bitte Ihre Gehaltsvorstellungen, Eintrittstermin sowie die Kennziffer HP1803.


Kontakt:
NOVENTI Health Care GmbH, Geschäftsbereich azh
Bereich Personal
Einsteinring 41-43
85609 Aschheim bei München
Telefon (089) 9 21 08-1 42
bewerbung@azh.de
www.azh.de

Zur besseren Lesbarkeit wird auf die Nennung der männlichen und weiblichen Form verzichtet. Selbstverständlich sind immer beide Geschlechter gemeint.