Neue Version der Heilmittelrichtlinie

Die vom Gemeinsamen Bundesausschuss beschlossene und zum 1. Januar 2017 in Kraft getretene, neue Version der Heilmittelrichtlinie, beinhaltet für Leistungserbringe folgende wesentliche Änderungen:

Heilmittelrichtlinie:

Insbesondere wurden die Verordnungen zum langfristigen Heilmittelbedarf im neuen § 8a konkretisiert und das Verfahren vereinfacht.

Neu ist dazu die Anlage 2: Diagnoseliste zum langfristigen Heilmittelbedarf nach § 32 Abs. 1a SGB V. Bei den in dieser Anlage gelisteten Diagnosen in Verbindung mit der jeweils aufgeführten Diagnosegruppe des Heilmittelkataloges ist künftig kassenübergreifend keine Antragstellung/Genehmigungsverfahren erforderlich. 

Bei weiteren schweren, dauerhaften Schädigungen, die nicht in der Anlage 2 gelistet, jedoch vergleichbar sind, können auf Antrag langfristige Genehmigungen unbefristet erteilt werden. Eine evtl. Befristung darf ein Jahr nicht unterschreiten.

In der Leistungsbeschreibung zur Lymphdrainage in § 18 Abs. 2 Nummer 7 wurde klargestellt, dass eine ärztlich verordnete Kompressionsbandagierung im Anschluss an die Therapiezeit der MLD zu erfolgen hat. Dementsprechend wurde die Erläuterung im Heilmittelkatalog in den Diagnosegruppen LY1, LY2 und LY3 geändert: „einschließlich“ wurde durch „anschließend“ ersetzt. Weiterhin muss die Kompressionsbandagierung bei Bedarf –wie bisher – verordnet werden.

 

Heilmittelkatalog:

In den Diagnosegruppen LY2 und LY3 ist nun auch MLD-30 offiziell verordnungsfähig, was bisher nur bei LY1 der Fall war.

Die aktualisierten Dokumente der Heilmittelrichtlinie können Sie hier abrufen. Die neue Version ist weiterhin nicht für Zahnärzte relevant. Allerdings ist für diesen Bereich erstmals eine eigene Richtlinie für die Verordnung von Heilmitteln vorgesehen. Der Beschluss des G-BA liegt bereits vor und wurde dem Bundesministerium für Gesundheit zur Prüfung vorgelegt. Nach Veröffentlichung im Bundesanzeiger wird diese Richtlinie in Kraft treten; jedoch nicht vor dem 01.07.2017. Wir halten Sie dazu auf dem Laufenden.

Bei Interesse können Sie sich unter https://www.g-ba.de/informationen/beschluesse/2814/ über Details informieren.