Beschwerdestelle

Begriffe
Definition Einspruch:
Verlangen des Kunden (Antragsteller/Kandidat auf Präqualifizierung, zertifizierter Leitungserbringer), die durch die Zertifizierungsstelle der NOVENTI HealthCare GmbH, Geschäftsbereich azh, getroffene Entscheidung in Bezug auf seinen angestrebten Zertifizierungsstatus zu überprüfen.

Definition Beschwerde:
Die Beschwerde ist, anders als der Einspruch, als Ausdruck der Unzufriedenheit gegenüber der Zertifizierungsstelle der NOVENTI HealthCare, Geschäftsbereich azh, in Bezug auf deren Tätigkeiten bzw. denen eines zertifizierten Leistungserbringers zu verstehen; sie kann durch Dritte (jede Person oder Organisation) eingelegt werden.

Umfang des Verfahrens
Das Einspruchs-/Beschwerdeverfahren und Entscheidungen der Beschwerdestelle betreffen ausschließlich die vom Beschwerdeführer gerügten Punkte.

Besetzung der Beschwerdestelle
Die Beschwerdestelle entscheidet unabhängig von der azh-Präqualifizierungsstelle.

Die Zertifizierungsstelle legt die Besetzung der Beschwerdestelle fest und veröffentlicht sie auf ihrer Internetseite. Die Bearbeitung des Einspruchs bzw. der Beschwerde erfolgt ausschließlich durch nicht mit der Ausgangsentscheidung befasste Personen.

Zugang zur Beschwerdestelle
Einsprüche können von allen Kunden (Leistungserbringer aus dem Hilfsmittelbereich) erhoben werden. Das Beschwerdeverfahren steht jedermann offen, Beschwerden können von jedermann erhoben werden.

Anonyme Beschwerden sind zulässig und werden wie im nachfolgenden Verfahren bearbeitet, mit Ausnahme der Informationen an den Einspruchs-/Beschwerdeverfahrensführer.

Wiederholte Einsprüche bzw. Beschwerden zum selben Einspruchs-/Beschwerdegegenstand sind nicht zulässig.

Die Zertifizierungsstelle veröffentlicht die postalische Adresse und elektronische Adresse des Sitzes der Beschwerdestelle, um jeder Einspruch bzw. Beschwerde führenden Person/Organisation, bzgl. Zertifizierungsverfahren die bei unserer Zertifizierungsstelle durchgeführt worden sind, Zugang zu ermöglichen.

Die Beschwerdestelle der azh Präqualifizierungsstelle ist wie folgt zu erreichen:

NOVENTI HealthCare GmbH
Geschäftsbereich azh
- Beschwerdestelle Präqualifizierung -

Postfach 12 55
85606 Aschheim b. München
Tel. (0 89) 9 21 08-5 75
Fax (0 89) 9 21 08-2 79 50
E-Mail: beschwerdestelle@azh.de

Das Beschwerdeverfahren ist diskriminierungsfrei, für den Beschwerdeführer kostenneutral.


Form und Fristen für die Einlegung der Einsprüche/Beschwerden
Ein Einspruch bzw. eine Beschwerde muss begründet sein sowie ggf. mit erforderlichen Nachweisen versehen werden, um eine objektive Nachprüfung zu ermöglichen. Beschwerden ohne Begründung werden zurückgewiesen.

Gegen Entscheidungen unserer Zertifizierungsstelle kann binnen 4 Wochen ab Zustellung der betreffenden Entscheidung telefonisch, schriftlich (Brief oder Mail) oder per Fax Einspruch eingelegt werden.

Bearbeitung der Einsprüche/Beschwerden
Unsere Zertifizierungsstelle stellt sicher, dass alle Beschwerden und Einsprüche konstruktiv, unparteiisch und zeitgerecht behandelt werden.

Zudem stellt unsere Zertifizierungsstelle sicher, dass alle Daten, die den Beschwerde-/Einspruchs-führer und den Grund für den Einspruch betreffen, vertraulich behandelt werden.

Die Identität des Beschwerdeführers wird gegenüber dem Leistungserbringer (Kunden) nicht offenbart.

Die Einreichung, Untersuchung und Entscheidung über Beschwerden bzw. Einsprüche führen nicht zur Benachteiligung des Einspruch-/Beschwerdeführers.

Bei Erhalt des Einspruchs oder einer Beschwerde bestätigt unsere Zertifizierungsstelle, ob sich der Einspruch oder die Beschwerde auf Zertifizierungstätigkeiten bezieht, für die unsere Zertifizierungsstelle verantwortlich ist, und falls dem so ist, wird diese sich damit befassen. Der Einspruchs-/Beschwerdeführer erhält eine Empfangsbestätigung.

Die Beschwerdestelle führt und organisiert die Beschwerdeverfahren. Die Beschwerdestelle prüft im Falle eines Einspruchs bzw. einer Beschwerde die Rechtmäßigkeit der Ausgangsentscheidung. Bei einer rechtswidrigen Ausgangsentscheidung trifft die Beschwerdestelle die Entscheidung (z. B. Erteilung der Bestätigung der Eignung oder Aufhebung des Entzugs der Bestätigung der Eignung jeweils im Sinne von § 126 Absatz 1 Satz 2 SGB V).

Der Einspruch oder die Beschwerde wird dokumentiert und bestätigt (die Akten für das Beschwerde- und das Überwachungsverfahren werden getrennt voneinander geführt).

Danach wird der Einspruch oder die Beschwerde zur Bearbeitung an den Leiter der Präqualifizierungsstelle (oder an seinen Vertreter) und an den Qualitätsmanagementbeauftragten (oder an seinen Vertreter) weitergeleitet. Diese validieren und untersuchen die Beschwerde oder den Einspruch. Der Leiter der Präqualifizierungsstelle (oder sein Vertreter) und der Qualitätsmanagementbeauftragte (oder sein Vertreter) verfolgen die Beschwerde oder den Einspruch, zeichnen sie auf, einschließlich Maßnahmen, als Reaktion darauf. Es wird sichergestellt, dass entsprechende Korrekturen und Korrekturmaßnahmen getroffen werden.

Der betreffende Kunde (Leistungserbringer im Bereich Hilfsmittel) hat an Maßnahmen eines Beschwerdeverfahrens im erforderlichen Umfang mitzuwirken. Insbesondere sind alle erforderlichen Auskünfte, die Vorlage von Unterlagen und Aufzeichnungen, der Zugang zu der entsprechenden Ausstattung, dem(n) Standort(en), dem Personal, den Unterauftragnehmern und sonst erforderliche Unterstützung zu gewähren, um eine zeitnahe und qualifizierte Bearbeitung von Beschwerden zu gewährleisten. Zudem hat der Kunde im Rahmen der Überprüfungen die Teilnahme von Beobachtern der Akkreditierungsstelle (DAkkS) zu gestatten.

Die azh Präqualifizierungsstelle lässt dem Beschwerdeführer bzw. dem Einspruchsführer Fortschrittsbericht und das Ergebnis zukommen.

Die Entscheidung, die dem Beschwerdeführer bzw. dem Einspruchsführer mitgeteilt wird, wird von der Beschwerdestelle (Personen), die nicht in die Zertifizierungstätigkeiten, die sich auf die Beschwerde oder den Einspruch einbezogen sind, getroffen oder bewertet und freigegeben.

Unsere Zertifizierungsstelle stellt sicher, dass der Zertifizierungsstellenleiter die Antwort auf evtl. Beschwerden der Akkreditierungsstelle (DAkkS) gebilligt hat.

Unsere Zertifizierungsstelle ist für das Erfassen und das Verifizieren aller für die Validierung der Beschwerde erforderlichen Informationen verantwortlich.

Die Beschwerdestelle entscheidet nach Vorliegen aller notwendigen Unterlagen innerhalb von 6 Wochen nach Eingang der Beschwerde.

Unsere Zertifizierungsstelle ergreift alle erforderlichen Folgemaßnahmen, um den Einspruch oder die Beschwerde beizulegen.

Form und Gültigkeit der Einspruchs-/Beschwerdeentscheidung
Das Ergebnis des Einspruchs-/Beschwerdeverfahrens mit Begründung wird dem Beschwerdeführer schriftlich übermittelt.

Die ursprüngliche Entscheidung unserer Zertifizierungsstelle, welche z. B. Auslöser eines Einspruchs des betreffenden Leistungserbringers (Kunden) war, behält bis zur vorliegenden Entscheidung des betreffenden Einspruchs-/Beschwerdeverfahrens weiterhin seine Gültigkeit. Mit dem Vorliegen der Entscheidung dieses Einspruchs-/Beschwerdeverfahrens entfaltet diese Entscheidung umgehend (sofort) ihre Gütigkeit.